(Bitte leiten sie diesen Newsletter an alle Ihre Kontakte weiter, die daran interessiert sein könnten ! Um sich anzumelden, um beim nächsten Mal Ihr eigenes Exemplar zu erhalten, melden sie sich via xr-switzerland-subscribe@lists.riseup.net an)


Liebe Rebell*innen,

Das Coronavirus hat die Welt verändert, doch jetzt drängt der Kampf für die Bürgerrechte die Menschen zurück auf die Strasse. Auch Klima- und Umweltkatastrophen häufen sich weiter, oft unbemerkt im Hintergrund. Diese schwierigen Zeiten erfordern Mut und Mitgefühl. In vielen Ländern haben die Rebell*innen lokale und internationale Solidaritätsinitiativen gestartet. Entdecke in diesem Newsletter die vielseitigen Kulturveranstaltungen, die von unseren lokalen Gruppen organisiert werden und allen offen stehen. Niemand ist allein, niemand ist machtlos.

Die Wahrheit zu sagen ist wichtiger denn je. In diesem Newsletter zeigen wir dir, wie Rebell*innen in der Schweiz und in der ganzen Welt weiterhin Alarm für unsere Ökosysteme schlagen – auf den Strassen, an den Mauern, im Internet. Die Wahrheit sagen heisst aber auch: Die Umweltkatastrophe ist das Resultat jahrhundertelanger Kolonialisierung, der Ausbeutung der Arbeiter*innen und des brutalen Ressourcenabbaus. Um eine solche Herausforderung in Angriff zu nehmen, muss die Rebellion durch aufrichtige Gespräche zwischen Menschen mit unterschiedlichen sozialen Realitäten und zwischen Menschen im Norden und im Süden genährt werden. In diesem Newsletter findest du Ressourcen und Webinare, die aus diesen Gesprächen entstanden sind.

Jetzt handeln, damit die Schweiz bis 2025 die Klimaneutralität erreicht: Wenn ein Land wie das unsrige nicht in der Lage ist, seine Wirtschaft im Notfall zu dekarbonisieren, wie soll es dann anderen, weniger privilegierten Ländern gelingen? Wird noch Zeit bleiben, um den Kollaps der Ökosysteme zu verhindern? Die Rebellen lehnen eine Rückkehr zur “Normalität” und zurück zum zerstörerischen “Business-as-usual” ab. Der Bundesrat hat soeben gezeigt, dass er in gesundheitlichen Notsituationen schnelle und drastische Entscheidungen treffen kann. Angesichts des ökologischen Notstands fordern wir zwei zusätzliche Adjektive: dass die Entscheidungen gerecht und demokratisch sind!

Bürger*innenversammlungen ermöglichen es den Menschen, sich in ihrer Vielfalt zu beraten und gerechte Lösungen zu finden. Zu Beginn der Rebellion im Jahr 2018 schien es schwer vorstellbar, aber die Klimaversammlungen vervielfältigen sich jetzt in der Welt! Auf nationaler Ebene werden die französische und die englische Versammlung in den kommenden Tagen über ihre Beschlüsse berichten. Auch in der Schweiz sind wir aktiv. In diesem Newsletter findest du Neuigkeiten aus den Arbeitsgruppen und Versammlungen der Schweiz.

Trage dir die Daten der bevorstehenden Aktionen und Veranstaltungen in deinen Kalender ein und besuche eine lokale Arbeitsgruppe – wir alle haben etwas beizutragen.

Denn wenn du nicht rebellierst, wer dann?
Und wenn nicht jetzt…

…wann dann?

Mit Liebe und Wut,

Anaïs, Sylvain, Rodan und François, the newsletter beehive
Anouk, Sabrina und Slinky Rebel für die Übersetzung

Sie möchten, dass die Arbeit Ihrer Gruppe im nächsten Newsletter vorgestellt wird ? Kontaktieren sie newsletter@xrebellion.ch.

Inhalt

  • Rebellion in Aktion
  • Demnächst
  • Nachrichten aus den Arbeitsgruppen
  • Schliesst euch der Rebellion an!

Rebellion in Aktion

#LoveAndRageInTimesOfCorona #AloneTogether

(Foto XR Gambia)

Der Monat April hätte inmitten einer internationalen Rebellion auf den Strassen verbracht werden sollen, stattdessen blieben wir wegen Covid-19 Zuhause. Aber die Wut, das Mitgefühl und das Liebe zu schützen, die uns Rebell*innen innewohnt, hat sich auch in Angesicht der Pandemie ausgedrückt. Lokale Initiativen sind überall aufgeblüht. Rebell*innen haben sich organisiert, um ihre Gemeinden von Genf über Gambia bis nach England zu unterstützen und zu informieren, wobei letztere eine Unterstützungsplattform ins Leben gerufen haben: Alone Together (Gemeinsam allein). Auch die internationale Solidarität ist am Werk, insbesondere durch eine Spendensammlung von XR Global Support, um Gruppen zu helfen, die sich aufgrund von zweien gleichzeitig stattfindenden existenziellen Bedrohungen in Schwierigkeiten befinden.


Internationale Reflexionen im April

Die April-Rebellion in der Schweiz hätte eine Reihe von Runden Tischen inszenieren sollen - die Programmierer-Rebellen verwandelten sie mit Hilfe der UNIGE-Studentenvereinigung für nachhaltige Entwicklung kurzerhand in Online-Seminare. Erfahren sie mehr über diese spannenden Diskussionen zwischen Forschenden der ETH, der Universität Zürich, der Universität Lausanne, Aktivist*innen und Akteur*innen des öffentlichen und politischen Lebens, mit Fragen aus der Öffentlichkeit. (Alle alle mit Simultanübersetzung zwischen Französisch une Englisch!)

Das letzte Treffen war eine sehr offene Debatte zwischen Genfer Politikern und einem Mitglied von XR zum Thema “Wie wird Genf im Jahr 2025 aussehen”, auf Einladung von Extinction Rebellion. Daraus entstand das Projekt eine Bürger*innenversammlung durchzuführen in der Stadt Meyrin!

Referenzen und zusätzliche Ressourcen sind hier verfügbar.


No Going Back ! Pas de Retour à l’Anormal !

Dies sind entscheidende Zeiten, und viel wird von den Massnahmen abhängen, die nach der globalen Pandemie ergriffen werden. Es ist von entscheidender Bedeutung, die Klima- und Umweltfrage im Mittelpunkt zu halten. Nach dem anfänglichen Zustand von Schock und Ehrfurcht haben die Rebell*innen ihre Widerstandskraft unter Beweis gestellt und die #NoGoingBack-Kampagne organisiert.

  • Akt 1

(Foto: XR Freiburg)

Während der Selbstisolation Plakate spriessten aus den Mauern in Lugano, Genf, Lausanne, Freiburg, Zürich, Biel, Neuenburg, Vevey und Bern. In Freiburg fordern sogar die Regierungsgebäude der Stadt #NoGoingBack. Eigentlich ein Kinderspiel.

  • Akt 2

(Foto vor dem Parlament in Yverdon: Keystone)

Als die Politiker begannen, sich zurück in die Normalität wagten, warteten die Rebellen auf sie. In Genf, Lausanne und Biel… Im Kanton Waadt nahm das politische Leben am 12. Mai in Yverdon wieder seinen Anfang, und 20 Rebell*innen der Senioren fürs Klima, Ärzte für XR und XR-Jugend warteten auf die Politiker, umgeben von 250 Paar leeren Schuhen. Diese Schuhe waren eine Erinnerung an die Covid-Opfer, aber auch stellvertretend für die Verletzlichsten, die Stimmlosen und jene, die bereits aufgrund von Klima- und Ökozid-Verbrechen sterben.

  • Akt 3

(Foto: Susanne Keller, Bahnhof Bern)

Der Alltag in der Schweiz nimmt langsam wieder seinen Lauf… Am 29. Mai riefen stille Rebell*innen in den Bahnhöfen von Zürich, Lausanne, Biel, Bern, Neuenburg, Freiburg, Genf und Delémont dazu auf, eine Rückkehr zur krankhaften Normalität zu vermeiden

  • Akt 4: 20. Juni | Zürich | Blockade der Quaibrücke

(Foto : XR Schweiz)

Am Samstag, dem 20. Juni, wurde die Quaibrücke gleich beim Zürichsee von mehr als 400 Rebellen 3 Stunden lang blockiert.

Es war die erste grosse Blockadeaktion in der Deutschschweiz. Das Motto? Schaut uns nicht an, sondern macht mit: Wir brauchen euch alle, um eine Rückkehr zur tödlichen “Normalität” zu vermeiden!

Die Blockadeaktion verlief friedlich, farbenfroh und mehrsprachig dank der massiven Präsenz von Rebellen aus der ganzen Schweiz. Die Aktion war begleitet von Kindern und umrahmt mit Musik und kurzen Vorträgen aus verschiedenen Blickwinkeln (Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Medizin, Landwirtschaft) über die ökologische Notlage und ihre Auswirkungen. Die Rebellen waren bestrebt, jenen die direkt von der Klima- und Umweltkrise Betroffenen sind eine öffentliche Stimme zu geben.

Konfrontiert mit ruhigen, mitfühlenden Bürgern, die ihre berechtigte Angst und ihren Ärger über die Untätigkeit ihrer Regierung zum Ausdruck bringen, war die Polizei Intervention besonders heftiger Natur. Eine Neuheit für eine XR-Demonstration in der Schweiz: die Präsenz bewaffneter Anti-Aufruhr-Polizei und die Abkopplung von Rebellen mit Metallzäunen (die auch den Verkehr von Trams, Fahrrädern und Fussgängern behinderten und zeigten, dass die Verteidigung der Mobilität der Bürgerinnen und Bürger definitiv nicht die Motivation für die Operation war…). Gerüchten zu Folge, wandern bis heute einige Räumungs-Spezialkräfte im Kreis 1 umher, um den fraglichen Aufruhr zu suchen.

Insgesamt wurden mehr als 250 Personen von der Polizei kontrolliert. Die tapferen Rebell*innen, welche das Fundament der Blockade, verkörperten wurden von der Polizei einer nach dem anderen grob weggetragen, verhaftet und auf die Polizeiwache gebracht. Um ihnen Liebe, Dankbarkeit oder Ermutigungen zu senden, schreiben sie eine Nachricht an info@xr-zuerich.ch!

Wenn sie selbst überprüft worden sind und keine rechtlichen Informationen von XR Zürich erhalten haben, kontaktieren sie: legalxrzh@protonmail.com. Und um weiterhin Druck auf eine Regierung auszuüben, die wieder einmal ihre Polizei zum Schutz ihrer ökologischen Untätigkeit einsetzt, schreibt an eure gewählten Vertreter an, die euch vertreten sollten, und schliesst euch der Rebellion an!

Berichte und Videos sind auf der Website von XR Zürich und auf der nationalen Facebookseite verfügbar, ebenso wie in einem immersiven Bericht in Französisch von Thibault de Mieux!


Lausanne, lebendige Stadt (Kampagne in 4 Akten, die sich an den Stadtrat richten)

Es ist mehr als ein Jahr her, dass der Kanton Waadt den Klimanotstand ausgerufen hat, und es wurden keine Notmassnahmen ergriffen. Es ist mehr als ein Jahr her, dass der Klimastreik der Gemeinde Lausanne Handlungsvorschläge unterbreitet hat, die nicht berücksichtigt wurden. Wir wollen aus Lausanne eine lebendige Stadt machen!

Am 19. Mai übergaben die Rebellen des XR Lausanne im Rahmen der nationalen Kampagne “No Going Back” einen Brief an den Stadtrat, in dem sie sofortiges und drastisches Handeln forderten, nämlich: die Umsetzung von Massnahmen zur Abschaffung des privaten Autoverkehrs bis 2025 zu planen, erschwingliche Alternativen zu schaffen, die einen gesunden und lebendigen städtischen Raum schaffen, und in diesem Jahr eine Bürger*innenversammlung einzuberufen, die durch das Los bestimmt wird.

Die Kampagne in 4 Akten bestand aus einem wöchentlichen Empfang des Stadtrats und mehreren hundert Rebellen, die sich in verschiedenen Aktionen engagierten, wie mit “Critical Masses” auf Fahrrädern zu demonstrieen, künstlerische Darbietungen oder ein Picknick auf einer Strasse. Der Stadtrat befindet sich jetzt in der Sommerpause, und es ist zu hoffen, dass seine Mitglieder bei ihrer Rückkehr, aufgerüttelt durch das Tohuwabohu der Bürger*innen und durch die grosse Hitze ausgetrocknet, einen guten Klima-Notfallplan kreieren werden. Die Rebellen werden auf sie warten, komme was wolle!


Doctors for Extinction Rebellion

Man sah sie mit ihren weissen Lätzchen in den Armen der Polizei, die sie im Dezember vom besetzten Platz «Saint François» in Lausanne wegtrugen. Sie wurden beim Empfang der Mitglieder des Stadtrates in diesem Frühjahr gesichtet. Auf Fahrrädern in Genf. Am 20. Juni blockierten sie eine Brücke in Zürich. Man fand sie auch bei rebellischen Seminaren an Universitäten und medizinischen Fakultäten. Schliesslich kümmern sie sich auch um unsere Gesundheit. Kaum sind die schlimmsten Wochen des Kampfes gegen die Pandemie vorüber, stellen die Gesundheitsfachleute von Extinction Rebellion ihren grimmige Widerstandskraft und ihr Mitgefühl in den Dienst des ökologischen Kampfes.

Am Samstag, dem 27. Juni, fand in Lausanne die erste offizielle Doctors for XR statt. Eine kraftvolle künstlerische und informative Darbietung, die den Zusammenhang zwischen der Umweltkatastrophe und der Verschlimmerung der Gesundheitsprobleme der Menschen auf der ganzen Welt greifbar machte, von Asthma bis zu Herzinfarkt, von Durst und Hunger und natürlich bis zu neu auftretenden Infektionskrankheiten wie Covid-19. An der Aktion nahmen 80 Personen teil, darunter Jean Martin, ein ehemaliger Kantonsarzt des Kantons Waadt. Die Aktion kann zusammen mit ihren zukünftigen Veranstaltungen auf ihrer Facebook-Seitegefunden werden.


Aktionen auf der ganzen Welt

(Foto: Péter Lakatos, XR Ungarn)

Lasst euch vom Mut und der Kreativität der Rebellen auf der ganzen Welt inspirieren! Sie finden ihre Aktionen im internationalen Newsletter und im Blog XR Unchained. Lasst uns insbesondere den allerersten Newsletter von XR Africa, dem Zusammenschluss von XR-Gruppen aus 20 afrikanischen Ländern, und ihre Erklärung zum Weltafrikatag am 25. Mai feiern: “Wir sind maskiert - nicht geknebelt. Die Notlage war Business-as-usual”.

Besondere Erwähnung verdient auch: Zehntausende australische Rebellen stehen kurz vor einer massiven Störungskampagne von ähnlichem Ausmass wie in Grossbritannien, inspiriert von Hong Kong!


Rebellion Academy

Schliesslich bedeutet der Vorsprung von XR-Vereinigtes Königreich, dass ihre Website eine Fundgrube von Ressourcen und Ideen darstellt. Wir empfehlen ihnen, ihre Seite regelmässig zu besuchen und dann die Schätze, die sie ausgegraben haben, in die Schweizer Rebellion zu bringen! Warum probieren Sie zum Beispiel nicht das Türklopfen in ihrer Nachbarschaft aus, um sie zum nächsten XR-Konferenz einzuladen? Lassen sie sich von diesen hochmotivierten Anleitungen inspirieren. Lernen sie Konflikte in eine Quelle der Transformation statt Spannung verwandeln können, dank der Arbeit der Gruppe “Transformative Konflikte”. Erscheinen Sie bei interaktiven Seminaren, Workshops und Diskussionen online auf Reset TV? Oder meldet euch bei der Rebellion Academy an, einer Website, auf der alle Grundfertigkeiten erlernt werden können, die gebraucht werden, um die Rebellion zum Leben zu erwecken, und findet eure Lieblingsrolle. Dort findet ihr alles, vom zivilen Ungehorsam bis zur Gruppenmoderation, von der Leitung einer Bürger*innenversammlung bis zur Ansprache von Menschen auf der Strasse für aufrichtige Gespräche, von der Deeskalation bis zur Unterstützung bei Verhaftungen!


Demnächst

Unsere bevorstehenden Aktionen, Begrüssungstreffen, Schulungen und Konferenzen findet ihr auf dem Kalender der nationalen Website und auf den Facebook-Seiten der Lokal Gruppen!

#NoGoingBack Spüren Sie die Krise, umarmen Sie Ihre Gefühle, treten Sie in Aktion!

18. Juli | Bern

Ihr seit am Samstag, 18. Juli, zu einer nationalen Aktion der #NoGoingBack-Kampagne nach Bern eingeladen. Wie dem Titel entnommen werden kann ist die Aktion in 3 Akte gegliedert mit spezifischen Fokussen. Nur der erste Teil beinhaltet milde legale Risiken. Willst du etwas aufregendes erleben? Emotionale Unterstützung und Empathie? Inspirierende Konversationen um eine bessere Zukunft aufzubauen? All das findest du am 18ten Juli in Bern! Mehr Informationen und die Möglichkeit dich anzumelden findest du hier Hast du noch offene Fragen? Stell sie an nogoingback@xrebellion.ch.


In den Lokal-Gruppen

  • Biel

Non-Violent Direct Action training: Juli 25ter

  • Delémont

Non-Violent Direct Action training : Juli 11ter, August 8ter

  • Freiburg

Treffen für Personen die XR schon kennen: jeden Mittwoch !

Willkommenstreffen: jeden Dienstag

Informale Begrüssung und verschiedene Aktivitäten: Juli 16ter, August 20ter , September 17ter

  • Genf

Non-Violent Direct Action (NVDA) training: Juli 25ter

  • Lausanne

Willkommenstreffen: jeden Mittwoch !

Non-Violent Direct Action training, jeden Sonntag: Juli 12ter, Juli 19ter, Juli 26ter, August 2ter, August 9ter, August 16ter, August 23ter

Non-Violent Direct Action training, adaptiert für junge Personen durch XR Jugend : Juli 15ter

Regenerative Kultur, Einführung in Meditation: Juli 19ter, 16:00-19:00 (contact sati7@riseup.net)

11-12ter Juli, Trainingswochenende mit Kursen zu: horizontale Organization – Gewaltfreie Kommunikation – Wie bin ich ein « Polizeikontakt » – Halte die XR Konferenz – Koordination von gewaltfreier, direkten Aktionen (NVDA)

  • Neuenburg

Willkommenstreffen: Juli 8ter, Juli 25ter, August 12ter, August 29ter, September 9ter, September 26ter

Konferenz : “Auf dem Weg zur Aussterbung - Was können wir dagegen tun?": Juli 14ter, August 18ter, September 15ter

Non-Violent Direct Action training : Juli 4ter, August 22ter, September 12ter

  • Wallis

Willkommenstreffen: August 7ter

Empathiekreise : Juli 30ter, August 27ter

Eco-Furcht und die Implikationen mit XR : July 9ter, August 13ter

  • Solothurn – Olten

Willkommenstreffen: Juli 7ter

Konferenz : “Aufstand, oder Aussterben ?": Juli 14ter

  • Zürich

Willkommenstreffen und Konferenz “Aufstand, oder Aussterben ?": 11. Juli, 21. Juli, 28. Juli, 4. August, 18. August, 25. August, 8. September

Newcomers welcome, and Conference “Heading for extinction – what to do about it ?” (in English): July 14th, August 11th

22.-23. August, Trainingswochenende mit Kursen zu: Horizontale Organisation - Gewaltfreie Kommunikation / Während der Aktionen ein Friedenswächter*in sein - " Polizeiliche Verbindungsperson " sein – Die XR-Konferenz abhalten - Gewaltfreie direkte Aktionen koordinieren - An gewaltfreien direkten Aktionen teilnehmen - XR-DNA – Sprecher*in für XR sein. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an info@xr-zuerich.ch

Gewaltfreie Direkte Aktionstraining, von Klimastreik organisiert : 9. Juli 17:00, 17. Juli 17:00, 15. August 11:00, 22. August 11:00. Infokanal: t.me/Aktionstraining

  • Ticino

Sie fangen gerade erst an, besuchen sie die Rebell*innen auf ihrer Seite und sagen sie hallo, zögern sie nicht die Seite zu teilen! Behalten sie die Seite im Auge, denn gleich werden sie ihre allererste Aktion ankündigen. Sie wird am 29. August stattfinden!

… machen eine kurze Sommerpause, aber bleiben sie informiert über ihre zukünftigen Veranstaltungen, indem sie ihren Seiten folgen !

  • Die ganze Schweiz (auf dem Web, auf Englisch)

Die DNA von XR verstehen : 22. Juli

  • Im Internet (Diskussionen und Schulungen mehrheitlich auf Englisch)

Empathy circles, reflexion on XR’s 10 principles and values Introduction to arrestee support 1 to 1 Deescalation & Nonviolence – Non-Violent Communication Breathing Training Large Crowds De-escalation and Nonviolence XR DNA Training Regenerative culture workshop, in English Regenerative culture workshop, in German Roots of regenerative culture The work that reconnects Creative cafe Journaling project Empathy circles, what are the values of empathy? Oppression, movement building and our relationship as activists


Nachrichten aus den Arbeitsgruppen

Gewaltfreie direkte Aktion (NVDA)

Das Ausbildungsteam der NVDA nutzte die Pause, um die Ausbildung zu verbessern und an die Besonderheiten der Schweiz anzupassen ! Die Ausbildung dauert nun 6,5 Stunden, da mehrere neue Funktionen hinzugefügt wurden. Komm vorbei und entdecke die neue Ausbildung, in der ganzen Schweiz! Katalog der Ausbildung, hier.


Konferenz-AG “Auf dem Weg zum Aussterben”

Ein Team steht kurz vor der Fertigstellung einer neuen Version der XR-Konferenz über die Umwelt- und Klimakrise und die Strategie hinter der Rebellion. Finde die nächsten Termine auf den Seiten deiner lokalen Gruppen, und bring deine Freunde, Nachbarn und Familie mit! Möchtest du selber eine XR-Konferenz in deiner Stadt oder Gemeinde organisieren? Kontaktiere deine nächstgelegene Ortsgruppe, um eine*n Referent*in zu finden. Wir ermutigen dich dazu, persönlich an der Konferenz teilzunehmen, umgeben von anderen Menschen – denn erst wenn wir zusammenkommen, um uns gegenseitig zu unterstützen, werden wir stark. Aber natürlich gibt es auch Online-Versionen der Konferenz. Hier findest du das neueste Video von XR UK (25 Min).


Bürger*innenversammlungen AG

Wir sind noch nicht genug und rekrutieren neue Rebell*innen! It’s taking off, folks!

Im Februar führte unsere Rebellin Sonja in einem Gespräch mit Bundespräsidentin Sommaruga in der Sendung «Infrarouge» (SRF)(47:30) Bürger*innenversammlungen als Lösung für politische Blockaden ein. Obwohl die Bundespräsidentin dem Konzept etwas ablehnend gegenüberstand, werden wir diese Idee weiterverfolgen, da die Unterstützung in der Bevölkerung und bei den gewählten Amtsträgern zunimmt.

Die Stadt Meyrin (GE) hat nach einer offenen Videodebatte zwischen Politiker*innen des Kantons Genf und einem Mitglied der Extinction Rebellion Interesse an der Organisation einer lokalen Bürger*innenversammlungen zum Thema Klima bekundet!

Das Theater von Luzern bietet uns die Möglichkeit, im Jahr 2021 eine echte Bürger*innenversammlungen zu veranstalten (wir suchen Freiwillige, die sich am Projekt beteiligen!).

Eine Koalition mit anderen Bewegungen und Akteur*innen wird innerhalb Nova Helvetia untersucht.

Coming soon: eine an die Schweiz angepasste Konferenz über Bürger*innenversammlungen. Lade uns ein, sie in deiner Gemeinde abzuhalten, oder lerne selbst, wie man eine Versammlung durchführt! In der Zwischenzeit kannst du einen Blick auf unsere Website werfen, um mehr über die Prinzipien der Versammlungen zu erfahren. In unserer Public Cloud findest du weitere Ressourcen.

Wir hoffen auf eine Gruppe von motivierten Menschen, die sich uns anschliessen, um die Schweizer Demokratie aufzurütteln. Nur so können wir unsere grösste Krise bewältigen! Wir brauchen Hilfe beim Schreiben von Leitfäden, bei der Herstellung von Flugblättern, bei der Schaffung von Netzwerken, bei der Kommunikation über soziale Medien, bei der Organisation von Gesprächen, bei der Begegnung mit gewählten Amtsträger*innen… Die Liste ist lang und jeder Beitrag ist willkommen! Kontaktiere uns: citizenassembly@xrebellion.ch.


Kunst & Material AG

Deine lokale Gruppe heisst alle kreativen und handwerklich begabten Menschen willkommen!

Hilfe! Im Moment braucht Bern vor allem eine helfende Hand, um das Material für eine nationale Aktion am 18. Juli vorzubereiten. Das Thema lautet: “Gefühle akzeptieren und handeln angesichts der Krise”.

Seit einigen Monaten beteiligen sich die Rebellen an “Rebellir les rues - Strassen verschönern”, indem sie jeden Monat ein Plakat im ganzen Land aufhängen, das jeweils von einer anderen lokalen Gruppe gestaltet wird. Die Plakate findest du hier.

Für Musikliebhaber: «Music Declares Emergency» gibt es jetzt in der Schweiz! Werde Teil dieser Gemeinschaft, die entschlossen ist, die Musikindustrie ökologisch nachhaltiger zu machen. Kunst als Plattform, um Alarm zu schlagen! Der Kultursektor war die erste professionelle Gemeinschaft, die den Klima-Notstand ausgerufen hat. Ihre Arbeit findest du hier

Die Plejaden Die seltsamen bunten Charaktere, die bei XR-Aktionen manchmal ihre Emotionen formen, gibt es jetzt in mehreren Farben! Das rote Pleiad in Freiburg, das blaue Pleiad in Lausanne. Hier in Tutorium zur Teilnahme.


Juristische AG

Die ökologische Krise ist eine Ungerechtigkeit, ihre absichtliche Verschärfung ein Verbrechen. Es ist daher unerlässlich, den Kampf vor Gericht zu bringen!

Im Januar wurde die Wahrheit vor dem Gericht in Renens (VD) gesagt und gehört, wo die Aktivist*innen von Lausanne Climate Action, die die Crédit Suisse besetzt hatten, in einem historischen Sieg freigesprochen wurden.

Wir brauchen dich! Die meisten unserer lokalen Gruppen kämpfen damit, eine juristische Arbeitsgruppe zu bilden. Warum? 1. Für eine kleine Gruppe, die gerade erst anfängt, ist die Kontaktaufnahme mit Anwälten etwas entmutigender, als herauszufinden, wo man billige Flugblätter drucken kann; 2. Die Gesetze unterscheiden sich von Kanton zu Kanton, so dass die nationale gegenseitige Unterstützung schwierig ist. Wenn du also Kontakte zu Menschen hast, die sich mit Gesetzen auskennen, verbinde sie mit der nächsten lokalen XR-Gruppe!

Sondermeldung aus Lausanne und Freiburg: An alle Rebell*innen, die sich noch nicht bei uns gemeldet haben, nachdem sie nach einer Aktion mit uns einen Strafbefehl erhalten haben, schreibe uns bitte eine E-Mail: legal.lausanne@xrebellion.ch oder legal@xr-fribourg.ch.

Solidarität mit weltweiten Demonstrationen gegen Polizeirepression. Hier in der Schweiz haben viele Rebell*innen lange Zeit das Privileg gehabt, ihr Leben zu leben, ohne zu erkennen, dass Repression Menschen treffen kann, die einfach nur für ihre Grundrechte kämpfen. Wir sind uns bewusst, dass wir denen, die schon länger als wir für Gerechtigkeit, und insbesondere gegen Unterdrückung und Rassismus, kämpfen, eine grosse Dankbarkeit schulden. Im Falle der Umweltaktivist*innen nehmen Kriminalisierung und Gewalt weltweit zu und erreichen besonders grausame Ausmasse gegen Indigene und People of Color.

Auch in der Schweiz könnte die Unterdrückung zunehmen: Am 17. Juni verabschiedete das Parlament ein vages und willkürliches Antiterrorgesetz, das von Amnesty International und der UNO wegen Menschenrechtsverletzungen verurteilt wurde.


Regenerative Kultur AG

Sich um sich selbst, um andere und um unsere Umwelt kümmern. Auf dieser Grundlage können die Harmonie mit der Erde und ihren Bewohner*innen wiederherstellen. Dies ist die Vision, die unsere Rebellion leitet. Unsere lokalen Gruppen bieten regelmässig Veranstaltungen an, die für alle offen sind – beispielsweise Öko-Angst-Workshops, Empathie-Cafés und Diskussionsgruppen. Schau dir ihre Seiten an und zögere nicht, die Gruppen zu kontaktieren, wenn du reden oder dazu beitragen möchtest, dass solche Veranstaltungen häufiger stattfinden. Zudem laden wir dich zu einem dreiteiligen Videokonferenz-Workshop über regenerative Kultur ein:
Englisch: Mittwoch, 24. Juni, 1. Juli & 8. Juli, von 18:00 bis 20:00 Uhr.
Deutsch: Montag, 29. Juni, 6. Juli & 13. Juli, von 18:00 bis 20:00 Uhr.
Link, und Backup Zoom-Link


Doctors for Extinction Rebellion - Rebellion für Gesundheit

Der Klimawandel ist die grösste Bedrohung für die globale Gesundheit im 21. Jahrhundert. Als Angehörige der Gesundheitsberufe haben wir die Verantwortung, die Gesundheit des Einzelnen und der Bevölkerung zu schützen, weshalb wir Aktionen des zivilen Ungehorsams mit der Rebellion gegen das Aussterben unterstützen und durchführen. Ärzt*innen für XR Schweiz wurde im November 2019 in Lausanne gegründet. Seitdem haben wir eine Konferenz im Universitätsspital Lausanne abgehalten zum Thema “Santé et climat: la nécessité de l’engagement”; wir nahmen am 14. Dezember an der Einweihung der neuen Fussgängerzone von St. François in Lausanne teil; und wir hielten mehrere Konferenzen in Gesundheitsschulen in Lausanne ab. Inzwischen gibt es Mitglieder in Genf, Martigny, Freiburg, Neuenburg, Bern und Zürich, aber ausser in Freiburg keine weiteren lokalen Gruppen. Gründe deine Gruppe! Die Gruppe in Lausanne stellt ihre Ressourcen gerne zur Verfügung. Du findest uns online auf unserer internationalen Website, oder auf unserer Schweizer Facebook-Seite. Kontaktiere uns auf Mattermost oder per Post: doctors4xr@protonmail.ch.


XR DNA

Du bist eingeladen, an XR-DNA-Schulungen teilzunehmen, um die Geschichte, Strategie und Struktur von XR besser zu verstehen und dann deine Erfahrungen weiterzugeben. Die nächste Sitzung (auf Englisch) ist am Mittwoch 22. Juli, 18:00-20:30. Weitere Informationen erhältst du bei @pacharebel (vom Global Trainers Collective).


Inklusion und Intersektionalität AG

Wir helfen Rebell*innen dabei, alle Formen der Unterdrückung innerhalb der Gesellschaft und innerhalb der XR-Schweiz zu erkennen und zu dekonstruieren. Wir wollen grössere Inklusivität und Vielfalt in unserer Bewegung ermöglichen. Wir wollen wissen, wie man sich an Randgruppen wendet und echte und tiefe Allianzen aufbaut (diversity@xrebellion.ch). Wir wollen mit Women’s Strike “Togetherness WG”, Critical Whiteness Bern, XR Youth UK und XR World Decolonisation Learning Circles zusammenarbeiten. Unser nächster Schritt: Ein persönliches Treffen Mitte Juli, um einen Workshop im Herbst zu planen. Nimm an unseren Diskussionen oder der Arbeitsgruppe zu Mattermost/Base teil, oder sende uns eine E-Mail an xr-awareness@protonmail.com.


International Solidarity & Global Resilience AG

Während einige rebellieren, um das System zu ändern, das unsere Erde verwüstet, müssen andere verhindern, dass weiterhin irreversibler Schaden entsteht! Das Ziel des XR Global Resilience Teams ist es, Gemeinschaften zu unterstützen, die direkt durch den Klimawandel und/oder den Verlust der biologischen Vielfalt bedroht sind, und die sich gegen die Zerstörung ihrer Umwelt wehren. Um ihre Widerstandsfähigkeit zu erhöhen, unterstützen wir sie mit Werkzeugen und Know-How und verbinden sie nach Bedarf mit nationalen XR-Zweigstellen. Informiere dich über unsere Projekte und schliesse dich dem Team auf www.globalresilience.earth an.


Outreach & Integration AG

Wenn deine lokale Gruppe Schwierigkeiten hat, sich zu strukturieren, findest du Rat und Unterstützung in der Outreach-Sektion der Basis!


Übersetzung AG

Full disclosure: Wir sind ständig auf der Suche nach zuverlässigen Personen, die Texte auf Englisch, Französisch, Deutsch und Italienisch schnell übersetzen oder Korrektur lesen können! Bist du motiviert, diese wichtige Unterstützungsfunktion zu übernehmen? Gewünschtes Profil: Du kannst schnell beurteilen, ob du für eine bestimmte Aufgabe zur Verfügung stehest, und wenn nicht, gibst du diese an jemand anderen aus dem Pool weiter. Und wenn wir schon dabei sind – wir suchen auch jemanden, der die Koordination des verflixten Pools organisiert! :) Kontakt red_randal@protonmail.com.


Media & Messaging AG

Der Aufbau der XR Global Media Library ist fast fertig! Um dir eine spannende Vorschau zu geben, findest du hier die Version, die bereits für die Fotoalben von XR-UK existiert. Wir suchen Freiwillige mit guten erzählerischen Fähigkeiten und Erfahrung im Bereich Social Media oder der klassischen Medien. Wenn du daran interessiert bist, schau am Montag 13. Juli um 19:00 Uhr bei Zoom vorbei. Bitte media@xrebellion.ch um einen Link. Folgende Rollen möchten wir besetzen:

  • Nationale Medienkoordination
  • Inhalte für Facebook, Instagram und Twitter
  • Newsletter-Koordination
  • Übersetzungs- & PR-Koordination
  • Koordination Partnerschaften und Einflussnehmer*innen (um den Überblick über aktuelle Social- Media-Partnerschaften zu behalten und diese mit breiteren XR-Kreisen zu koordinieren)
  • Content Team und Sprecher*in

IT AG

Zur Erinnerung für lokale Gruppen und Arbeitsgruppen: Es gibt einen Blog-Bereich auf xrebellion.ch! Schreibe mit, wir freuen uns auf deine Inhalte! Wir wollen Taten, tiefe Gedanken, wir wollen… von euch hören! Wir sind auch offen für Rückmeldungen und Vorschläge zur Verbesserung unserer Website – kontaktiere uns unter contact@xrebellion.ch.
Auch die öffentliche Cloud füllt sich mit nützlichen Ressourcen – schau rein!


Finanzen AG

Der Bericht über unsere Finanzen für 2019 ist hier frei verfügbar. Wir haben im Moment einen komfortablen Spielraum für 2020 dank all der Menschen, die uns finanziell unterstützt haben! Rebell*innen, stellt einen Antrag an die Arbeitsgruppe bevor ihr Geld ausgebt: xr-finance@protonmail.com.


Newsletter AG

Hey! Hat dir die Lektüre dieses Newsletters gefallen? Würdest du ihn gerne öfter erhalten? Wir auch! Unser Newsletter trägt dazu bei, die Gemeinschaft wachsen zu lassen und Zusammenhalt innerhalb der Bewegung zu schaffen, aber uns fehlen die schreibenden Hände! Es ist nicht kompliziert, macht Spass und ist nützlich: magst du uns dabei helfen, dass der nächste Newsletter vor dem Ende der Welt herauskommt? Kontaktieren uns unter newsletter@xrebellion.ch.


Danke vielmals

Vielen Dank fürs Lesen dieser Lektüre! Die Krise und die zu erledigende Arbeit können entmutigend erscheinen, und man kann sich oft etwas entmutigt fühlen, aber es gibt so viele fantastische Menschen hier in der Schweiz, die diese Rebellion liebevoll anfachen!

Wir befinden uns an einem kritischen Punkt der Menschheitsgeschichte, und die Rebellion braucht uns alle. Du kannst uns mit deiner Zeit auf so unterschiedliche Weise unterstützen! Besuchen Sie Ihre lokale Gruppe, oder wenden Sie sich bei Fragen an das Newsletter-Team unter: newsletter@xrebellion.ch.

Wenn du keine Zeit hast dich einzubringen, aber dennoch der Rebellion helfen willst, kannst du auch Geld spenden. Deine Spende wird sehr wertgeschätzt werden - aber wenn wir die Wahl hätten, würden wir dich stattdessen viel lieber persönlich bei uns sehen!

Bevor wir uns verabschieden wäre es für das Newsletter-Team sehr hilfreich, wenn du dir noch eine Minute mehr Zeit nehmen würdest, um uns ein Feedback zu geben um uns zu helfen, bessere Newsletter zu machen!